Künz

 

geladener Architekturwettbewerb zum Neubau des Headquaters der Firma Künz in Hard.

2018
in Zusammenarbeit mit Architektin Julia Kick
Auslober: Firma Künz

Zwischen Alpen und Bodensee positioniert sich das Unternehmen Künz – weltoffen mit Weitblick bei gleichzeitiger Heimatverbundenheit. Es setzt auf hausinterne Konstruktion und Produktion. Der Standort an der Industriestraße ist von dieser Produktion gekennzeichnet. Lagerflächen, Rangierflächen, Individual- und Schwerverkehr sowie über die Jahrzente gewachsene Werhallenbauten prägen das Bild. Die Qualitäten des Standortes liegen in der Höhe.
Für Repräsentationszwecke eignen sich die schönen Ausblicke in die eben genannte Landschaft des Rheintals, die sich ab dem 5. Obergeschoss bieten. Der Besucher kommt an, betritt das neue Headquarter mit und neben den Mitarbeitern und gelangt direkt über einen Lift in das Foyer im obersten Stockwerk. Auf dem Weg dorthin erhält er sowohl Ausblicke als auch Einblicke in den Arbeitsalltag und bekommt oben angelangt einen Überblick und Gesamteindruck des Unternehmens. Eine Analogie zum Produkt Kran, von dessen Führerkabine aus Dinge mit Weitblick gesteuert, bewegt und überschaut werden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*